Beirat / Beistand

Bei konkreten Hinweisen, dass Kinder oder Erwachsene bzw. deren Vermögen gefährdet sind, wird die Kindes- und Erwachensenschutzbehörde (KESB) tätig. Diese klärt ab, ob besondere Massnahmen zum Schutz von Personen oder Vermögen und beispielsweise die Errichtung eines vormundschaftlichen Mandates notwendig sind.

Die Einwohnergemeinde sucht

Menschen in schwierigen Situationen sind auf Hilfe angewiesen, manchmal in Form einer vormund­schaftlichen Massnahme. Die Einwohnergemeinde sucht Privatpersonen, die bereit sind, vor­mundschaftliche Betreuungen zu übernehmen, beispielsweise eine Beistandschaft zu führen.

Sie

  • haben Interesse an Mitmenschen
  • sind flexibel und haben noch freie Zeit
  • sind bereit, Neues kennenzulernen und
  • besitzen Lebenserfahrung. 

Wenn Sie zudem bereit sind, für die von Ihnen betreute Person das Administrative zu erledigen, sind wir sehr daran interessiert, Sie kennenzulernen. Es wird Ihnen geboten:

  • eine Amtseinführung sowie Begleitung und Beratung bei der Ausübung des Amtes
  • eine Entschädigung gemäss den Bestimmungen des Kindes- und Erwachsenenschutzrechtes (KESB)

Der nachfolgende Erfahrungsbericht eines seit einigen Jahren tätigen Beistan­des resp. Vormundes soll Ihnen einen kleinen Einblick gewähren:

"Vor einigen Jahren wollte es der Zufall, dass ich für eine ältere Person die Beistandschaft übernahm. Durch verschiedene Umstände wurde kurze Zeit später daraus eine Vormundschaft. Für mich per­sönlich war es zunächst eine Aufgabe, von der ich mir keine Vorstellungen machen konnte. Was ich während dieser Zeit jedoch für Erfahrungen sammeln konnte, war für mich überwältigend. Es ist fast unbeschreiblich, mit welchen Situationen manchmal ältere Menschen konfrontiert werden. Es hat sich gezeigt, wie enorm wichtig es ist, dass jemand für ältere Leute da ist. Ich jedenfalls war von meiner Tätigkeit dermassen fasziniert, dass ich inzwischen weitere Mandate übernommen habe. Unvergess­lich für mich bleiben auch die Momente der persönlichen Kontakte mit den Betreuten, denn oftmals erkennt man eine gewisse Dankbarkeit und Freude bei den Betroffenen. Solange es mir möglich ist, werde ich auch weiter für Mandate als Beistand oder Vormund zur Verfügung stehen. Gerade jetzt, wo ich pensioniert worden bin, haben solche Aufgaben einen ganz besonderen Wert. Ich würde je­dem empfehlen, einmal so ein Mandat zu übernehmen und gewisse Erfahrungen selber zu machen, denn vielleicht kann es sein, dass man in einem gewissen Alter selbst auf eine Beistandschaft ange­wiesen ist."  F.W.

Zuständige Abteilung: Gemeindeverwaltung, Tel. 061 985 88 22